Walker Pfeiler am 21.08.2017

23.08.2017 - 19:06

Walker Pfeiler am 21.08.2017

Zusammenfassung unserer Erfahrungen. Für Wandbilder siehe Facebook-Seite der Lescheaux-Hütte und Eiskletterstammtisch.

1. Biwak kurz unter dem Einstieg und Start um 4.15 Uhr am tiefsten Punkt.

2. Bis zum Standplatz nach dem Rebuffat-Riss (Schlüsselstelle ausgenagelt, kleine Rocks, im Allain-Riss dafür übernagelt) in Kletterschuhen (4 Seillängen)

3. Bis Standplatz unter 75m-Verschneidung mit Steigeisen (1 Seillänge)

4. Untere Hälfte der 75m-Verschneidung trocken, obere Hälfte leicht vereist, am Ausstieg in Kletterstellung auf Steigeisen gewechselt (1 Seillänge)

5. Ab Ausstieg aus 75m-Verschneidung bis Standplatz unter den Grauen Platten mit Steigeisen. Ab Abseiler nicht mehr rotpunkt (hat zumindest auf die Schnelle nicht trivial aber möglich im Abstieg gweirkt), gutes neues Halbseil fix zum Abseilen und weiter bis zum Standplatz unter den Grauen Platten (3 Seillängen)

6. Graue Platte subjektiv die gefährlichste Länge mit komplizierter Linienführung in unübersichtlchen Platten und vielen (manchmal schwer sichtbaren) Haken überall. Bis Standplatz unter dem grauen Turm in Kletterschuhen. (2 Seillängen)

7. Querung bis Standplatz unter Plattenlänge zurück zur Pfeilerkante mit Steigeisen (1 Seillänge)

8. Mit Kletterschuhen über Platte zurück zur Pfeilerkante logisch und deutlich einfacher als Rebuffat-Riss und Graue Platten. Weiter an der Kante oder leicht rechts davon bis zum Dreieckigen Firnfeld in Kletterschuhen. (2 Seillängen)

9. Verhauer an Fixseil gerade in Roten Kamin hoch (steht eigentlich im \"100 Beste\"), besser links bis zum Ende des Firnfeldes und über viele Haken nach rechts in den Roten Kamin queren. Eine Seillänge an sehr dubiosen Fixseilen gezogen, danach ebenfalls bei Fixseil den Roten Kamin nach rechts verlassen, über Hakenplatte und Platte mit Henkeln waagrecht nach rechts. (4 Seillängen)

10. Rechts um die Ecke, bei uns WI 3 und zunächst noch in dem Coloir bleiben. Später zurück an die Pfeilerkante und über brüchiges und schwer absicherbares Gelände zur Abschlusswechte (2 Meter 80°) und Ausstieg um 9:45 Uhr. Ab Firnfeld bis Ausstieg mit Steigeisen. (3 Seillängen)

11. Abstieg direkt vom Pointe Walker, abartig unangenehmes Blockgelände mit Abseiler (2 mal 30 bis 40 Meter) auf Gletscher. Biwak sicher neben Serac unter regelmäßigem Eisschlag

12. Am nächsten Tag Abstieg in\'s Tal, danke an den Pfälzer mit der Pfälzer Wurst, Brot und Senf oberhalb der Reposoir-Felsen! Trek n\'eat Abendessen, Frühstück und 6 Müsliriegel waren am Ende doch etwas zu light ;)  

13. Trampen nach Courmayeur problemlos, Busticket wurde uns auch nach wehementer Erläuterung unserer Situation im grenzenlosen Europa nicht ohne Personalausweis verkauft. Nach 1,5 Stunden inklusive Fußmarsch von Courmayeur zum Tunnel wurden wir am Kassenhäuschen vorm Tunnel mitgenommen, aber erst als wir die in der Schlange stehenden Autos, die uns kurz davor noch nicht mitnehmen wollten konkreter gefragt haben. Dafür wurden wir dann vom großen Kreisel einfach so ohne, dass wir es versucht hätten direkt zum Auto gebracht als uns ein Ami als Bergsteiger erkannt hat.

 

Facts unserer Begehung:

- 21 Seillängen zwischen 30 und etwa 140 Meter

- aufgrund der Bedingungen ab Ende der 75m-Verschneidung langsames Vorwärtskommen bei siebenmaligem Wechsel von Kletterschuhe auf Steigeisen, insgesamt 17,5 Stunden

-  1 Eisgerät pro Mann, 2 wären empfehlenswert gewesen, mehrfach an Schrauben gesichert

-  4 normale Expressschlingen, 6 120er Expresschlingen, anfangs 2, später 1 60er Expressschlinge, 2 Tiblocs, besser 3

-  Rocks (nur im Rebuffat-Riss gelegt, dort aber sehr wichtig, da offensichtlich ausgenagelt), C4 #0.3 bis #2

-  wahrscheinlich einzigartig wenig (gar keinen?!) Steinschlag trotz teilweise starkem Wind und akzeptablen bis teilweise niedrigenTemperaturen

- Bis zu den Seillängen unter dem Rebuffat-Riss unlohnender Schotterhaufen, dann bis zum Roten Kamin vor allem in den schwierigen Längen und an der Pfeilerkante sehr guter Fels mit toller Kletterei, Bruch oben raus bei uns sehr gut zusammengefroren aber fast gar nicht mehr absicherbar.

24.08.2017 - 07:45

AW: Walker Pfeiler am 21.08.2017

Super Bericht, Merci

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben